08.09.2017


HSVA empfängt WISTA Germany

15 WISTA Mitglieder erhielten eine exklusive Führung

Foto: Ahrenkiel Steamship

Foto: Ahrenkiel Steamship

„Das Interesse meiner WISTA Kolleginnen war wirklich beeindruckend“, erklärt Dr. Janou Hennig, seit 2015 Geschäftsführerin der Hamburgischen Schiffbau-Versuchsanstalt (kurz: HSVA) und seit diesem Jahr ebenfalls Mitglied bei WISTA Germany. „So hat sich der Vortrag sehr schnell zu einem interaktiven Gespräch mit vielen sachkundigen Fragen entwickelt, auch von Kolleginnen, die nicht vom technischen Fach sind“, betont Frau Dr. Hennig positiv. Am 5. September bekamen die Mitglieder von WISTA Germany einen einmaligen Einblick in den Betrieb der HSVA. Nach einer Präsentation von Dr. Janou Hennig über die HSVA, führte sie die Mitglieder exklusiv durch die Forschungseinrichtung.

Die HSVA ist ein in Hamburg ansässiges Forschungsinstitut und bietet vielfältige Dienstleistungen u. a. Untersuchungen im Hinblick auf Schiffswiderstände und hydrodynamische Eigenschaften von Schiffsrümpfen für Werften an. Neben dem großen Schlepptank mit einer Gesamtlänge von 300 m und dem HYKAT, einem geschlossenen Kavitationstunnel, in dem u. a. die Kavitationsanfälligkeit von Schiffspropellern getestet wird, war der Eistank ein weiteres Highlight. Der Eistank verfügt über eine Länge von 78 m und die Umgebungstemperatur wird zeitweilig auf unter -20°C angepasst.

Um reale Konditionen in einer Versuchsanstalt nachzustellen muss die HSVA immer wieder neue Techniken entwickeln, um realistische Messergebnisse zu erhalten. Im Fall des Eistanks wird ein sprayartiger Film auf die Wasseroberfläche gesprüht, wodurch schichtweise eine Eisdecke entsteht, um die realen Konditonen des Eises nachzubilden

WISTA Germany unterhält insgesamt knapp 100 Mitglieder aus den verschiedensten Bereichen der maritimen Branche. Dass unter den Teilnehmerinnen Anwältinnen oder Finanzdienstleister vertreten sind, ist daher nicht ungewöhnlich. „Ein wirklich spannender Vortrag mit einem sehr interessanten Rundgang durch die Anlagen und vielen neuen Informationen. Ein Thema, mit dem wir in der Bank so nicht in Berührung kommen“, so Teilnehmerin Anja Beck von der Ostfriesischen Volksbank eG aus Leer.

WISTA Germany hat Mitglieder in ganz Deutschland, so ist auch eine Delegation aus Leer angereist, um sich diesen Event nicht entgehen zu lassen. „Es ist toll, dass wir hier die Gelegenheit bekommen, uns mit den Leeraner Kolleginnen zu vernetzen.“, sagt Marielle Gehlert, Mitarbeiterin der Technischen Inspektion bei Ahrenkiel Steamship und Organisatorin der Veranstaltung. „Es ist immer wieder spannend, Schifffahrtsansässige auch aus anderen norddeutschen Regionen zu treffen und sich auszutauschen.“

Ganz im Netzwerk-Sinne von WISTA klang der Abend mit interessanten Gesprächen und regem Erfahrungsaustausch in ungezwungener Atmosphäre aus.